AKUA NARU

am 22.04.2023
Die in New Haven, Connecticut (USA) geborene Künstlerin Akua Naru wuchs in einer Arbeiterfamilie auf. Schon im Kindesalter verarbeitete sie ihre Erfahrungen und Verluste in selbst verfassten Gedichten und begann, diese zu Musik zu rezitieren.... weiterlesen
Tickets ab 24,50 €

Termine

Orte Datum
Karlsruhe
Tollhaus Kulturzentrum e.V.
Sa. 22.04.2023 20:30 Uhr Tickets ab 24,50 €

Event-Info

Die in New Haven, Connecticut (USA) geborene Künstlerin Akua Naru wuchs in einer Arbeiterfamilie auf. Schon im Kindesalter verarbeitete sie ihre Erfahrungen und Verluste in selbst verfassten Gedichten und begann, diese zu Musik zu rezitieren. Daraus enstanden ihre ersten Raps, die sie in heimischen Hinterhöfen performte. Im Studium ging sie der der Frage nach den geografischen und ökonomischen Faktoren für die Benachteiligung von People of Color nach, die ganze Communities zerstören, wie sie es am Beispiel ihres eigenen Wohnortes tagtäglich vor Augen geführt bekam. Nachdem sie Zeugin einer Reihe von Gewaltverbrechen wurde, verließ Akua Naru die USA und fand für mehrere Jahre eine neue Heimat in Köln.

Mit einem Spektrum von Hip-Hop über Soul, Trap und Jazz zeigt ihre neue EP "The Black Magnificent" (VÖ Frühjahr 2022) Wege zur Kraft und inneren Stärke auf und erzählt von der Großartigkeit von Blackness, inmitten von Gefahren. Für die Aufnahmen hat sich Akua Naru mit dem, Duo The Ruff Pack aus Brooklyn zusammengetan, live wird sie die Songs mit ihrer exzellent eingespielten Band präsentieren. ›The Black Magnificent‹ ist eine Art Audio-Tagebuch, eine Chronik von ihrer kürzlichen Mutterschaft und dem neuen Leben bis hin zur Trauer über den sinnlosen Verlust derer, die zu Unrecht erschossen wurden, von der Forderung nach Wiedergutmachung bis hin zum Bedürfnis nach radikalen Taten der Zärtlichkeit, Freude und zwischenmenschlicher Gerechtigkeit.

Event-Info

Die in New Haven, Connecticut (USA) geborene Künstlerin Akua Naru wuchs in einer Arbeiterfamilie auf. Schon im Kindesalter verarbeitete sie ihre Erfahrungen und Verluste in selbst verfassten Gedichten und begann, diese zu Musik zu rezitieren. Daraus enstanden ihre ersten Raps, die sie in heimischen Hinterhöfen performte. Im Studium ging sie der der Frage nach den geografischen und ökonomischen Faktoren für die Benachteiligung von People of Color nach, die ganze Communities zerstören, wie sie es am Beispiel ihres eigenen Wohnortes tagtäglich vor Augen geführt bekam. Nachdem sie Zeugin einer Reihe von Gewaltverbrechen wurde, verließ Akua Naru die USA und fand für mehrere Jahre eine neue Heimat in Köln.

Mit einem Spektrum von Hip-Hop über Soul, Trap und Jazz zeigt ihre neue EP "The Black Magnificent" (VÖ Frühjahr 2022) Wege zur Kraft und inneren Stärke auf und erzählt von der Großartigkeit von Blackness, inmitten von Gefahren. Für die Aufnahmen hat sich Akua Naru mit dem, Duo The Ruff Pack aus Brooklyn zusammengetan, live wird sie die Songs mit ihrer exzellent eingespielten Band präsentieren. ›The Black Magnificent‹ ist eine Art Audio-Tagebuch, eine Chronik von ihrer kürzlichen Mutterschaft und dem neuen Leben bis hin zur Trauer über den sinnlosen Verlust derer, die zu Unrecht erschossen wurden, von der Forderung nach Wiedergutmachung bis hin zum Bedürfnis nach radikalen Taten der Zärtlichkeit, Freude und zwischenmenschlicher Gerechtigkeit.