Così fan tutte - Dramma giocoso von W.A. Mozart

am 13.05.2021
„Von der Musik ist, glaub ich, alles gesagt, dass sie von Mozart ist.“ Wiener Rezensent im Uraufführungsjahr 1790 Zwei Schwestern und deren Liebhaber werden von einem selbsternannten Philosophen in Sachen Liebe kunstgerecht aufgeklärt, indem... weiterlesen
Tickets ab 21,30 €

Event-Info

„Von der Musik ist, glaub ich, alles gesagt, dass sie von Mozart ist.“ Wiener Rezensent im Uraufführungsjahr 1790

Zwei Schwestern und deren Liebhaber werden von einem selbsternannten Philosophen in Sachen Liebe kunstgerecht aufgeklärt, indem er die jungen Paare mithilfe einer abgebrühten Haushälterin gekonnt durch die Welt der Empfindungen, Leidenschaft, Untreue und List führt. Belehrt durch dieses Experiment bleibt
das Ende trotzdem offen ...
In einer schnellen und frischen Inszenierung erlebt der Zuschauer freche Anträge, schmeichlerische Liebesschwüre und vorgetäuschte Suizidversuche.
Ein geniales Stück für Kammerbühne, in dem der Zuschauer unmittelbar am Geschehen sitzt und hautnah miterlebt, wie sich das Psychologische in Gestik und Mimik der Darsteller ausdrückt. Abgründiges hinter der Fassade einer nur scheinbar frivolen Verwechslungskomödie wird so federleicht und durchdringend sichtbar.

Eine Produktion der Kammeroper München

Musikalische Leitung: Nabil Shehata
Maske: Katherina Ivkina
Sänger u. Sängerinnen: Anna Malesza, Irena Weber,
Jeongmeen Ahn, David Jagodic, Polly Ott, Frederik Tucker
Orchester und Solisten der Kammeroper München

Foto: Tobias Melle

Event-Info

„Von der Musik ist, glaub ich, alles gesagt, dass sie von Mozart ist.“ Wiener Rezensent im Uraufführungsjahr 1790

Zwei Schwestern und deren Liebhaber werden von einem selbsternannten Philosophen in Sachen Liebe kunstgerecht aufgeklärt, indem er die jungen Paare mithilfe einer abgebrühten Haushälterin gekonnt durch die Welt der Empfindungen, Leidenschaft, Untreue und List führt. Belehrt durch dieses Experiment bleibt
das Ende trotzdem offen ...
In einer schnellen und frischen Inszenierung erlebt der Zuschauer freche Anträge, schmeichlerische Liebesschwüre und vorgetäuschte Suizidversuche.
Ein geniales Stück für Kammerbühne, in dem der Zuschauer unmittelbar am Geschehen sitzt und hautnah miterlebt, wie sich das Psychologische in Gestik und Mimik der Darsteller ausdrückt. Abgründiges hinter der Fassade einer nur scheinbar frivolen Verwechslungskomödie wird so federleicht und durchdringend sichtbar.

Eine Produktion der Kammeroper München

Musikalische Leitung: Nabil Shehata
Maske: Katherina Ivkina
Sänger u. Sängerinnen: Anna Malesza, Irena Weber,
Jeongmeen Ahn, David Jagodic, Polly Ott, Frederik Tucker
Orchester und Solisten der Kammeroper München

Foto: Tobias Melle