"Der Geisterbeschwörer" - Kostümführung

31.10.2020 – 20.11.2020
WICHTIGE HINWEISE: Bitte beachten Sie, dass die Gruppengröße aufgrund der aktuellen Lage auf 15 Teilnehmer pro Gruppe begrenzt ist, daher ist eine Voranmeldung erforderlich. Die Stadtführungen finden nur im Außenbereich statt und es wird empfohlen... weiterlesen
Tickets ab 5,50 €

Event-Info

WICHTIGE HINWEISE:
Bitte beachten Sie, dass die Gruppengröße aufgrund der aktuellen Lage auf 15 Teilnehmer pro Gruppe begrenzt ist, daher ist eine Voranmeldung erforderlich. Die Stadtführungen finden nur im Außenbereich statt und es wird empfohlen eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen.

Im April 1778 schreibt der Münsteraner Jurist Anton Matthias Sprickmann an einen Freund:
„In den ersten Tagen hier musste ich zu Werthers Grab. Wir nehmen das gemietete Musikantenvolk mit. Als wir am Gottesacker kommen, da wollen Sie nicht. Da hat der eine da einen Sohn liegen, den er nicht in der Ruhe stören will, und der andere – was weiß ich? Der dritte sieht sogar Werther plötzlich zwischen uns, im blauen Frack und in Stiefeln und nun davon alle Hals über Kopf. Wir lassen die Hasen laufen und lachen Ihnen nach. Den anderen Tag ist das Ding durch den ganzen Ort, und ich bin nun der GEISTERBESCHWÖRER…“

Die Teilnehmer folgen "Anton Matthias Sprickmann", über die alten Friedhöfe Wetzlars und hören sein grausiges Erlebnis: Wer war die dunkle Gestalt zwischen den Gräbern? Wessen Stimme spricht seither aus Sprickmanns Kopf? Und hat wirklich ein braver Jurist die schauerlichste aller Schauerbaladen verfasst?

Event-Info

WICHTIGE HINWEISE:
Bitte beachten Sie, dass die Gruppengröße aufgrund der aktuellen Lage auf 15 Teilnehmer pro Gruppe begrenzt ist, daher ist eine Voranmeldung erforderlich. Die Stadtführungen finden nur im Außenbereich statt und es wird empfohlen eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen.

Im April 1778 schreibt der Münsteraner Jurist Anton Matthias Sprickmann an einen Freund:
„In den ersten Tagen hier musste ich zu Werthers Grab. Wir nehmen das gemietete Musikantenvolk mit. Als wir am Gottesacker kommen, da wollen Sie nicht. Da hat der eine da einen Sohn liegen, den er nicht in der Ruhe stören will, und der andere – was weiß ich? Der dritte sieht sogar Werther plötzlich zwischen uns, im blauen Frack und in Stiefeln und nun davon alle Hals über Kopf. Wir lassen die Hasen laufen und lachen Ihnen nach. Den anderen Tag ist das Ding durch den ganzen Ort, und ich bin nun der GEISTERBESCHWÖRER…“

Die Teilnehmer folgen "Anton Matthias Sprickmann", über die alten Friedhöfe Wetzlars und hören sein grausiges Erlebnis: Wer war die dunkle Gestalt zwischen den Gräbern? Wessen Stimme spricht seither aus Sprickmanns Kopf? Und hat wirklich ein braver Jurist die schauerlichste aller Schauerbaladen verfasst?